Kunstwerkerin Tine stellt sich vor

Tine EdelAufgewachsen in Norddeutschland schliesst Tine Edel zuerst eine Lehre zur Fotografin ab und absolviert daraufhin das Diplomstudium “Visuelle Kommunikation” in der Fachrichtung Fotografie an der Bauhaus Uni Weimar.

Heute lebt Tine in St. Gallen und arbeitet als Theaterfotografin. Diese Arbeit umfasst unter anderem die Szenenfotografie der Stücke, die Fotografie für Plakate und das Porträtieren der Schauspielerinnen und Schauspieler.

Hinzugekommen ist ihr verstärktes Interesse an eigenen fotografischen Projekten, wobei Tine stets versucht ihre unmittelbare Umgebung immer wieder neu bzw. anders zu sehen. Für das Fotoprojekt “Im Nachtlicht” erhielt sie 2014 einen Werkbeitrag vom Kanton St. Gallen. Das Projekt umfasst eine Bildserie von Fotografien, welche in lichtfernen Situationen entstanden sind.

Tine fasziniert, trotz aller Unhandlichkeit der alten Apparate, das Handwerk der analogen Schwarz-Weiss-Fotografie. Man kann die Bildentstehung beobachten oder bei Bedarf eingreifen. Es passieren auch Fehler, die entweder alles kaputt machen oder – mit Glück – das Bild besser machen, erklärt sie.

Für das Projekt kunstluft wird Tine mit einer Grossformat-Kamera arbeiten, welche durch die erwähnte Unhandlichkeit nur ein langsames Fotografieren erlaubt.

Durch eine besondere Konstellation von Gegenständen, dem Lichteinfall und der Lage im Raum ergibt sich für mich aus einer manchmal banalen Situation eine allgemeingültige visuelle Empfindung. Diese Momente aufzuspüren und zu erkennen ist mein übergeordnetes fotografisches Ziel.