Kunstwerker Alex Schauwecker über seine Zeit auf der Alp

Alex Schauwecker, mit japanischen Wurzeln, besitzt ein eigens Atelier in Zürich. Seine skurrilen Filzstiftzeichnungen mit leichtem Mangatouch, zeichnen Alex aus. Er erzählt von seiner Zeit auf der Furneralp und was ihn dort oben in der Natur inspiriert hat.

Ich bin in den ersten Tagen auf der Furneralp viel Wandern gegangen und habe mich inspirieren lassen von der Natur. Ich habe auch mindestens eine Woche gebraucht, um mal richtig anzukommen und vom städtischen Alltagsstress herunterzukommen.

Alex hat auf der Furneralp mit bunten Filzstiften auf A4-Papier gezeichnet und aus diesen einzelnen Zeichnungen eine Bildabfolge entwickelt, aus der nun eine kleine Kurzgeschichte entstanden ist. Diese Geschichte hat er in einem kurzen Film animiert.

Beim Animationsfilm bin ich sehr spielerisch vorgegangen. Ich habe mit kleinen Ideen angefangen, wie beispielsweise einem Schmetterling oder einem Baum, woraus die nächsten Ideen entstanden sind. Dabei fühlte ich mich teilweise wie ein Schwamm: Während den Wanderungen und dem Leben im Maiensäss habe ich die Natur „aufgesaugt“. Das Endprodukt ist, im übertragenen Sinne, der ausgepresste Schwamm: In visueller Form eine Konzentration der Inputs des Aufenthaltes auf der Furneralp.

Der Animationsfilm wurde an der Ausstellung am 13. und 14. Juni 2015 präsentiert und kann hier nochmals angesehen werden: